Bei allen Blutspendeterminen des DRK-Blutspendedienstes sind ehrenamtliche Helferinnen und Helfer beteiligt: bei der Vorbereitung, der Durchführung und der Nachbereitung.

Aufgaben des Ehrenamtes

  • Registrierung der Blutspender bei der Anmeldung
  • Verpflegung der Blutspender
  • Betreuung der Blutspender nach der Spende
  • Begleitung von Neuspendern
  • Durchführung von Ehrungen
  • Werbung und Öffentlichkeitsarbeit vor Ort

 

Die Blutentnahme dauert ca. fünf Minuten, der gesamte Zeitaufwand beträgt ca. 45 Minuten. Das entnommene Blut wird in seine verschiedenen Komponenten aufgetrennt. Dadurch können diese Präparate für mehrere Patienten und dem Bedarf entsprechend sehr zielgerichtet eingesetzt werden.

Der Abstand zwischen zwei Spenden soll in der Regel mindestens 8 Wochen betragen.

Statistisch gesehen wird das meiste Blut inzwischen zur Behandlung von Krebspatienten benötigt. Es folgen Erkrankungen des Herzens, Magen- und Darmkrankheiten, Sport- und Verkehrsunfälle. Auch Sie könnten eines Tages zu denjenigen gehören, die auf Blutspenden angewiesen sind! In der Urlaubszeit, zum Beispiel in den Sommerferien, sinkt außerdem die Zahl der Spender. Da kann es trotz eingeplanter Sicherheitsreserven zu gefährlichen Engpässen in der Blutversorgung kommen.
Der Bedarf an Spenderblut steigt ständig − jeder Mensch kann in die Situation kommen, Spenderblut zu benötigen. Ein großer Teil der Bundesbürger ist sogar mindestens einmal im Leben auf das Blut anderer angewiesen – und die müssen zuvor von jemandem gespendet worden sein!

Ansprechpartner erfahren Sie auch über die kostenfreie Hotline des DRK-Blutspendedienstes: 0800 11 949 11

 

Urkunde-Blutspende